Evangelischer Verein Fellbach e.V.

Corona-Virus: Informationen für Klienten der Diakoniestation

|   Diakoniestation

Auswirkungen auf die ambulante Versorgung durch die Diakoniestation des Evangelischen Vereins

Sehr geehrte Klienten der Diakoniestation,

derzeit werden zahlreiche Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus zu verlangsamen. Der Evangelische Verein möchte mit seiner Diakoniestation die ambulante medizinische, pflegerische und hauswirtschaftliche Versorgung seiner Klienten so lange und so gut wie möglich aufrechterhalten. Um dies zu gewährleisten, sehen wir uns veranlasst, ebenfalls einige Maßnahmen zu Ihrem und zum Schutz unserer Mitarbeitenden zu ergreifen.

Unnötige persönliche Kontakte vermeiden
Wir bitten Sie, vorerst nur noch telefonisch oder per Mail mit uns in Kontakt zu treten. Unter der Telefonnummer 0711 58 56 76-30 und der E-Mail-Adresse erreichen Sie uns zu den gewohnten Kontaktzeiten. Diese sind Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr sowie Montag bis Donnerstag von 14 bis 16.30 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Sollten Sie Dokumente vorbeibringen wollen, können Sie diese in den Briefkasten werfen. Eine telefonische Beratung kann nach wie vor gerne erfolgen. Die Geschäftsstelle ist bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.

Qualitätssicherungsbesuche nach § 37 Abs. 3
Termine zur Qualitätssicherung können aufgrund der aktuellen Situation derzeit nicht stattfinden. Bitte kommen Sie ab Anfang Juni wieder auf uns zu.

Keine Versorgung von Grippe-Patienten möglich
Da wir in diesen Zeiten besonders auf die Gesunderhaltung unserer Mitarbeiter angewiesen sind, ist es uns leider nicht möglich, neue Grippe-Patienten in die Versorgung aufzunehmen. Auch bei unseren Klienten, die jetzt an der Grippe (Influenza) erkranken, können wir die Versorgung momentan nicht leisten. Wir empfehlen Ihnen, sich in diesem Fall direkt an Ihren Arzt zu wenden.

Einschränkung bzw. Übernahme von Pflegeleistungen
Wie Politiker und Wissenschaftler in den letzten Tagen kommuniziert haben, ist es wichtig, die persönlichen Kontakte mit anderen Menschen zu reduzieren. Wir prüfen daher, die pflegerischen Leistungen auf die wichtigsten Handlungen einzuschränken. Bitte überlegen Sie zudem, ob eine Unterstützung in der Versorgung durch Ihre Angehörigen in der aktuellen Situation möglich ist. Gerne können wir dies in einem Telefonat besprechen.

Wir wissen um die Schwierigkeiten und Unannehmlichkeiten, die diese Entscheidungen für viele von Ihnen mit sich bringen. Dennoch hoffen wir, dass die Maßnahmen helfen werden, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Wir halten uns ständig auf dem Laufenden zu den aktuellen Entwicklungen. Sollte sich die Situation verändern, werden wir umgehend reagieren und Sie auf der Homepage des Evangelischen Vereins und ggf. mittels weiterer schriftlicher Mitteilungen informieren.

Wir senden Ihnen und Ihren Familien die besten Wünsche – vor allem, dass Sie gesund bleiben!

Mit freundlichen Grüßen

Uwe Grau (Vorstand Pflege und Finanzen) und

Carmen Deutsch (Abteilungs- und Pflegedienstleiterin Diakoniestation)

A A A