Evangelischer Verein Fellbach e.V.

Corona: Elterninformation zum reduzierten Regelbetrieb

|   Kindertagesbetreuung

Hinweise für die Einrichtungen des Evangelischen Vereins Fellbach

Liebe Eltern, liebe Elternbeiräte und Elternbeirätinnen,

mit meinem heutigen Schreiben, möchte ich Sie über die aktuelle Lage in unseren Kindertageseinrichtungen und die sich in Planung befindenden Möglichkeiten hinsichtlich des reduzierten Regelbetriebs informieren.

Bereits diese Woche konnten wir mit den Vorschulkindern den reduzierten Regelbetrieb umsetzen. Das ist bei den Kindern und Eltern sehr positiv angekommen. Natürlich ist dadurch nur ein Teil der Kinder „zum Zug gekommen“. Außerdem hatten wir eine Erweiterung für Kinder mit besonderem Förderbedarf und weiterhin gehen Anträge zur Nutzung der Notbetreuung bei der Stadt Fellbach ein.

Bei der Umsetzung der weiteren Öffnung der Kitas müssen wir als Träger folgende Aspekte laufend „unter einen Hut bringen“:

  • Einsatz des zur Verfügung stehenden Personals (reduziert ggf. durch Risikogruppen)
  • Vorhandene Räumlichkeiten, die jeweils nur von einem Teil der Kinder genutzt werden dürfen
  • Belegung nur maximal 50 % der Platzkapazität
  • Feste Zuordnung von Räumen mit möglichst kontinuierlichem Personal
  • Umsetzung der Hygienemaßnahmen zum Infektionsschutz


Da unsere Kitas bezogen auf die ersten beiden Punkte unterschiedlich ausgestattet sind, ist die Umsetzung immer einrichtungsspezifisch. Bitte sehen Sie deshalb von Vergleichen unter den Einrichtungen ab. Sie erhalten von Ihrer Kita-Leitung jeweils donnerstags, spätestens freitags Bescheid, ob und ggf. welches Angebot wir Ihnen für die folgende Woche machen können. Zu Eltern in Einrichtungen mit Pfingstferienschließzeit vom 08. – 12.06.2020 nimmt die Kita-Leitung in der Woche vorher Kontakt auf.

Im Hinblick auf die Gebühren gilt für den reduzierten Regelbetrieb dasselbe wie für die Notbetreuung: Ein Zwanzigstel der von Ihnen regulär zu entrichtenden Monatsgebühr fällt pro in Anspruch genommenen Betreuungstag an.

Auf Grund der Vorgaben bleibt das Angebot begrenzt, die Zusage ist deshalb stets widerruflich.

Durch die weitere Öffnung der Kitas entstehen wieder vermehrte und auch neue Kontakte – nicht nur unter den Kindern, sondern auch unter den Erwachsenen. Deshalb setzen Sie im Sinne des Infektionsschutzes und der Hygiene bitte folgendes um:

  • Die getroffenen Absprachen mit dem Kita-Personal zum Bringen und Abholen Ihres Kindes.
  • Erwachsene halten mindestens 1,5 m Abstand zueinander.
  • Wenn Sie Ihr Kind in den Eingangsbereich der Kita begleiten, bitten wir darum, eine einfache Mund-Nase-Schutzmaske zu tragen.
  • Erwachsene und Kinder waschen sich nach dem Ankommen zuerst die Hände.
  • Sollten zu viele Kinder und Eltern gleichzeitig ankommen, ist ggf. eine Warteschlange mit entsprechendem Abstand zu bilden.
  • Bitte beachten Sie stets aktuelle Aushänge und Informationen an der Eingangstüre Ihrer Kita.
  • Für Kinder, die Anzeichen eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur haben, gilt Betretungsverbot.
  • Für Kinder, die in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen: wenn seit dem Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind, gilt ebenfalls das Betretungsverbot.


Liebe Eltern, wir hoffen, dass sich für Sie und Ihr Kind die Lage positiv entwickelt und Sie vor allem gesund bleiben. Uns ist jedoch bewusst, dass wir nicht alle Wünsche und Hoffnungen werden erfüllen können. Seien Sie aber versichert, dass das Engagement aller am Prozess beteiligten Mitarbeitenden beim Evangelischen Verein, bei unseren Kita-Leitungen und in unseren Kita-Teams sehr hoch ist.

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Rieger-Mühleck (Abteilungsleiterin Kindertageseinrichtungen)

A A A