Evangelischer Verein Fellbach e.V.

Der Evangelische Verein ist Träger von 17 Kindertageseinrichtungen in Fellbach und Oeffingen und bietet über 700 Betreuungsplätze für Kinder zwischen einem und sechs Jahren an.

Die Einrichtungen haben unterschiedliche pädagogische Schwerpunkte und Öffnungszeiten. In den entsprechenden Teams arbeiten Erzieherinnen und Erzieher, Kindheitspädagogen, heilpädagogische und therapeutische Fachkräfte, Auszubildende und junge Menschen, die ein freiwilliges soziales Jahr absolvieren, zusammen.

Werden Sie jetzt Mitglied! Hier können Sie beitreten:

Grundlagen der pädagogischen Arbeit des Evangelischen Vereins

Die pädagogische Arbeit in den Kindertageseinrichtungen des Evangelischen Vereins erfolgt bedarfsorientiert und basiert auf dem Orientierungsplan für Bildung und Erziehung in baden-württembergischen Kindergärten.

In der persönlichen Begegnung, der professionellen Zusammenarbeit im Kollegenkreis und der Erziehungspartnerschaft mit den Eltern leben der Verein und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Werte wie Toleranz und Wertschätzung, Offenheit, Nächstenliebe, Solidarität mit Schwachen und Benachteiligten, Respekt, faire Konfliktregelung und Chancengleichheit.

Wir begegnen dem Kind partnerschaftlich, greifen aktuelle Situationen auf und setzen sie in Angebote um. Wir möchten Vorbild sein im sozialen Miteinander und das erforderliche Maß an Halt und Führung geben. Wir begleiten das Kind in seiner Entwicklung und Individualität.

Unser Handeln...

...ist somit auf die Achtung und Wahrung der Würde des Menschen ausgerichtet. 

Unser Auftrag ist...

...die Erziehung und Bildung der uns anvertrauten Kinder zu gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten. Wir wollen den Kindern den christlichen Glauben lebendig vermitteln. Wir begleiten, unterstützen und fördern das Kind auf seinem Weg der Identitäts- und Persönlichkeitsentwicklung. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit den Eltern, deren Erziehung wir ergänzen, unterstützen und für die wir vertrauensvolle Ansprechpartner sind.

Unsere Konzepte...

...stehen im Dienst der Kinder und Eltern – also all derer, die unsere Angebote nutzen. Der Träger und die Einrichtungen sind deshalb bestrebt, ihr Betreuungsangebot am Bedarf von Familien zu orientieren. Unsere Bildungs- und Erziehungsinhalte orientieren sich an entwicklungspsychologischen und pädagogisch-kindgemäßen Ansätzen, die in der Fachöffentlichkeit anerkannt sind.

Unsere Kindertagesstätten...

...sind Lebens- und Erfahrungsräume für Kinder, im Mittelpunkt steht die Zuwendung zum Kind. Unsere Kindertagesstätten sind aber auch Begegnungsorte für Eltern und Familien. In unseren Einrichtungen wird die Zuwendung Gottes zum Menschen in einer Atmosphäre gegenseitigen Vertrauens und Wertschätzung spürbar. Es ist deshalb selbstverständlich, dass wir offen sind für Kinder aller Konfessionen, Religionen und Nationalitäten. Sofern die fachlichen und räumlichen Voraussetzungen gegeben sind, werden Kinder mit Behinderung in unsere Einrichtungen integriert. Unsere Kindertagesstätten sind mit den jeweiligen evangelischen Kirchengemeinden durch kooperative Zusammenarbeit verbunden. Wir legen Wert auf engagierte und qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die neben fachlichen auch menschliche Kompetenzen in ihre tägliche Arbeit einbringen.

Unsere Kompetenzen...

...und unsere Professionalität erhalten und erweitern wir durch die Angebote der Beratung, Fortbildung und durch die Auseinandersetzung mit aktuellen pädagogischen und gesellschaftlichen Fragestellungen.

Unsere Zusammenarbeit...

...ist geprägt von einem kompetenten, fairen und partnerschaftlichen Miteinander, welches die Motivation und den Gemeinschaftssinn erhalten und fördern.

Personen in Leitungsfunktionen...

...sind im Dialog mit dem Träger, den Mitarbeitern, den Familien und anderen Institutionen, um Ziele und Aufgaben zu formulieren, diese umzusetzen und ggf. zu delegieren. Dabei müssen Abweichungen erkannt und eventuell Korrekturen eingeleitet werden.

Unsere Öffentlichkeitsarbeit...

...ist darauf ausgerichtet, Verständnis für die Bedürfnisse von Kindern in der Bevölkerung anzuregen und Interesse an der Arbeit in unseren Kindertageseinrichtungen zu wecken.

Unser Beitrag...

...ist somit zusammenfassend als Erziehung zu christlicher und gesellschaftlicher Verantwortung zu verstehen.

Sprachförderung

Die Sprachentwicklung eines Kindes beobachten, mit offenen Fragestellungen Kinder zum Sprechen motivieren und in Alltagshandlungen sprachlich begleiten – das ist eine wichtige Aufgabe der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, betont Sabine Rieger-Mühleck, Abteilungsleiterin Kindertageseinrichtungen im Evangelischen Verein Fellbach.

Haben 20 oder mehr Prozent der Kinder einer Gruppe Sprachförderbedarf, sind zusätzliche Fachkräfte im Einsatz. Die entsprechenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind durch ihre Ausbildung oder spezielle Fortbildungen zur Sprachförderung bestens geschult.

Schwerpunkte der Unterstützung sind die alltagsintegrierte Sprachförderung und das Lernen mit allen Sinnen. Kinder merken sich Wörter leichter, wenn sie sie in alltäglichen Situationen erleben. Farben und Eigenschaften werden mit allen Sinnen wahrgenommen – das hilft, Worte und ihre Bedeutung zu kombinieren.

Sie haben Fragen zu der Arbeit in unseren Kindertagesstätten? Sie möchten sich über spezielle Angebote wie den heilpädagogischen Kindergarten informieren? Sie suchen Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

A A A